Wandern im Thüringer Wald

Rennsteig

Der Rennsteig im Thüringer Wald ist einer der ältesten und bekanntesten zusammenhängenden Höhenwanderwege Deutschlands und besitzt sogar eine eigene Hymne. Seit 1951 erklingt das Rennsteiglied weit über die Grenzen Thüringens hinaus. Insgesamt ist er 168 Kilometer lang. Der Rennsteig Radwanderweg weicht ein wenig vom historischen Rennsteig ab, um starke Anstiege auf der Strecke zu vermeiden. Dadurch ist der Rennsteig-Radwanderweg insgesamt 30 km länger als der Wanderweg. Im Winter ist der Rennsteig ein wahres Paradies für Langläufer, egal ob Anfänger oder Fortgeschritten.
Um Oberhof herum gibt es in der Nähe des Rennsteigs viele schöne Wanderziele:

  • der Große Beerberg (mit seinen 983 m der höchste Berg Thüringens)
  • der Schneekopf mit 978 m
  • der Große Finsterberg mit 944 m

Der Rennsteig führt direkt über den Grenzadler, in dessen unmittelbarer Nähe sich die LOTTO Thüringen ARENA am Rennsteig befindet (bekannt von den Wettkämpfen im Biathlon, Langlauf sowie den Laufdisziplinen in der Nordischen Kombination). Im Rennsteighaus am Grenzadler können sich unsere kleinen Gäste auf dem Rennsteig-Schuh, einer Spiel- und Erlebniswelt für Kinder, austoben.

Wandert man entlang des Rennsteigs weiter Richtung Rondell, kommt man am Diezel-Geba-Stein vorbei. Dieser ist einer der 13 Dreiherrensteine, welche sich noch im Rennsteiggebiet befinden. Diese weisen zusammen mit den 1.300 Grenzsteinen darauf hin, dass der Rennsteig als Kammweg in früheren Jahrhunderten aufgrund der politischen Zersplitterung Thüringens über weite Strecken auch ein Grenzweg war. Von hier aus lohnt sich ein Abstecher zur Zellaer Loibe und zum Moorlehrpfad Schützenberghochmoor.

Am Rondell angekommen, bietet der Rennsteiggarten, der mit seinen über 4.000 verschiedenen Pflanzenarten aus verschiedenen Teilen der Welt der größte und artenreichste Alpingarten Deutschlands ist, eine touristische Attraktion der besonderen Art. Hier findet man viele Pflanzen, die sonst nur in Hochgebirgen beheimatet sind.

Weitere Wanderrouten:

Von Oberhof zur Lütschetalsperre (Rundwanderung)
Start: nahe dem Wintersportzentrum Oberhof
auf dem Weg: Lütschetalsperre – Täler am Lärchenkopf mit zwei Quellen der Lütsche – Aussicht Löffelbühlfelsen – Sieglitzkopf mit Aussichtspunkt – Kleine Hohen Warte (652m) – Hartsteinwerk – Schlossbergkanzel – Waldlehrpfad
Länge: 12 km, Gehzeit: 3,5h

Tour zum ausgebrannten Stein
auf dem Weg: Oberhof – Gabelung am “Waldkindergarten” – Löffelbühlfelsen – Sieglitzteich – Hoher Stein – Flößgraben – Ausgebrannter Stein – Oberhof
Länge: 8,7 km, Gehzeit: 2,5h

Buchen

Wir verwenden Cookies

Wir verwenden Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind für die reibungslose Funktionsweise der Website essenziell, andere Cookies helfen uns, unser Onlineangebot und dein Nutzererlebnis zu verbessern. Zur Datenschutzerklärung.

Cookies akzeptieren Cookies ausschließen

Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen (wie z.B. für den Warenkorb) sind unbedingt notwendig, andere helfen uns, unser Onlineangebot zu verbessern und wirtschaftlich zu arbeiten. Essenzielle Cookies ermöglichen uns den reibungslosen Ablauf der Website, Statistik-Cookies werten Informationen anonym aus und Marketing-Cookies werden u.a. von Drittanbietern verwendet, um personalisierte Werbung auszuspielen. Du kannst dies akzeptieren oder aber per Klick auf die Schaltfläche "Nur essenzielle Cookies akzeptieren" ablehnen. Die Einstellungen können jederzeit aufgerufen werden, Cookies sind auch nachträglich jederzeit abwählbar. Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Alle Cookies akzeptieren Keine Statistik-Cookies zulassen

Cookies-Übersicht